Fachveranstaltungen

Branchen- und Industrie-Events der Glasveredler im Glaserhandwerk.

19.-21. November 2020 | 95652 Waldsassen

Mitgliederversammlung in Waldsassen

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet in Waldsassen, eine Stadt im Oberpfälzer Landkreis Tirschenreuth an der Bayerischen Porzellanstraße und das kulturelle Zentrum des Oberpfälzer Stiftlands, statt. Getagt und übernachtet wird im Kloster Waldsassen Haus St. Joseph. Neben fachlicher Beiträge, rundet ein Besuch der Glashütte Lamberts -inclusiv einem geselligen Hüttenabend- die Mitgliederversammlung ab.

Auch Martingansfreunde werden auf ihren Genuss kommen, wenn die Fachgruppe am Freitag den 20. November 2020 im Gasthof Prinzregent Luitpold zu Tisch bittet.

Gäste und solche, die Mitglied bei den Glasveredlern werden wollen, sind herzlich willkommen.

Hier geht es zur Anmeldung:
Frau Raphaela Arndt
E-Mail: sek-biv@glaserhandwerk.de
Tel: 06433-9133-0

Rückblick

Wenn es darum geht die Gemeinschaft zu pflegen und den Zusammenhalt zu leben, stehen die Glasveredler und Jungglaser an vorderster Front. Gemeinsam eroberten sie Malta, eine mediterrane Insel mit großer, aber auch „bunter“ Vergangenheit.

Als am 24. März 2019 der Airbus A320 der Lufthansa mit der Flugnummer LH 1310 von der Rollbahn des Frankfurter Flughafens abhob, waren die Reiseteilnehmer der bvj und Glasveredler “Glaser-Spezial-Reise” mit an Bord und pflegten bereits den intensiven, kollegialen Erfahrungsaustausch.

Nach etwas über zwei Stunden Flugzeit war klar: wenn die Jungglaser und Glasveredler unterwegs sind, herrscht Kaiserwetter oder anders ausgedrückt - konnte man sich am späten Nachmittag noch einem angenehmen mediterranen Klima hingeben. Malta, eine Insel mit einer bewegten kulturellen Vergangenheit, die ihresgleichen sucht, erlebte in der Jungsteinzeit ein goldenes Zeitalter, dessen Überreste die geheimnisvollen, der Fruchtbarkeitsgöttin geweihten, megalithischen Tempel sind. Später kamen die Phönizier, Karthager, Römer und Byzanthiner - sie alle haben auf den Inseln ihre Spuren hinterlassen und werden den Reisealltag der Glaser-Reisegruppe bestimmen.

Doch ganz ohne Glas geht es auch auf der Insel Malta nicht. In großen Lettern prangt an einer „Fabrikmauer“ „Come and watch the glassmakers“. Ja auch Malta hat seine Glasmacher, angesiedelt in Ta 'Qali, einem kleinen Ort im Landesinnern der lebendigen Insel im Mittelmeer. Eine Glashütte, wie man sie zu Dutzenden auf Murano antrifft, die sich der Glaskunst in all seine Facetten verschrieben haben. Aufgrund der maltesischen Vergangenheit sicherlich keine Überraschung auf die Urform der Glasveredlung zu stoßen.

Doch was Glas angeht, kann Malta auch anders. Sogenannte companies, die auch auf dem Gebiet der Hightech-Verglasungen zu Hause sind gibt es auf Malta zu erleben. Produkte von Saint-Gobain, AGC oder Guardian gehören hier zum Glaseralltag,
ebenso wie bei uns. Malta, eine erst junge Republik und seit 2004 Mitglied in der Europäischen Union, hat auch kulturell einiges zu bieten. Davon hatten die Glaser, als sie am 29. März 2019 mit dem Flug LH 1277 die Rückreise antraten, einiges im „Kopf-Gepäck“.

Dafür sorgte die Schatzkammer der Johanniter in Valetta, die ebenso auf dem Reisprogramm stand, wie die größte und imposante Tempelanlage Maltas, in Tarxien. Mosta, Mdina, Rabat und Ta Qali standen am Ende der Reise nicht nur für beeindruckende Kuppeln des Doms, wunderbare Holz- und Kupferarbeiten der Antike, sondern auch für ansprechende Glaskunst, angefertigt in der prähistorischen Glashütte Medina.